Sa, 9. November 2019

Messe

Werkschau

Pförtnerhaus, Reichenfeld-Areal 

Sa, 10–20 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Die Werkschau ist der traditionellste Teil der POTENTIALe Messe – und überzeugt doch jedes Jahr ganz neu.


Werkschau Architektur

Pförtnerhaus, Reichenfeld-Areal

Sa, 10–20 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Ein neuer Schwerpunkt der Werkschau lädt in seinem diesjährigen Auftakt führende Architektinnen an einen Tisch.


Werkstatt

Altes Hallenbad, Reichenfeld-Areal

Sa, 10–20 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

 

Studios, Werkstätten und Ateliers. Die Räumlichkeiten der Künstlerinnen und Künstler – jene Orte, an denen Unvergleichliches gelingt.


Vintage Markt

Festsaal des Vorarlberger

Landeskonservatoriums, Reichenfeld-Areal

Sa, 10–20 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Das wirklich Bemerkenswerte an Vintage ist die Kontinuität. Auch genannt Langlebigkeit, Beständigkeit oder Resistenz. Nicht unterzukriegen. 


Design Labor

Alte Dogana, Neustadt 37

Sa, 10–20 Uhr

Eintritt frei!

 

Das Design Labor führt seine Gäste durch die alte und doch so neue Neustadt. Es öffnet die Augen für das Unbekannte, Unerwartete.



Festival

Subjekte

Kraftwerk Mühletorplatz

Sa, 10–20 Uhr

Eintritt im Messe & Festival Pass

 

Maurus Hofer rückt Subjekte und Objekte ins Licht. Die Agentur Alltag lädt ein, zu einer Fotoausstellung im Kraftwerk Mühleplatz.


Fotografie

field work

Auslöser

Altes Hallenbad, Wohnzimmer & Foyer

Sa, 10–20 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass 

 

So viel ist klar: Natürlich gestalten wir  unseren Lebensraum. Aktiv oder passiv, bewusst oder unbewusst, analog oder digital, gemeinsam oder ganz von alleine – indem wir täglich tun, was wir tun. 



Workshops

Traumhaus made

by Copic Marker

mit Frank Arndt

 

Altes Hallenbad

im Pool

Sa, 14–17 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Wie sieht Dein Traumhaus aus, wenn

Du es zeichnen würdest? Was braucht es wirklich? Ein Dach. Ein Fenster. Eine Türe. Gemeinsam zeichnen wir Dein Traumhaus mit klaren wie sanften Konturen. Auf Pappe und mit einem Copic Marker in der Farbe „Dark Bark“.

Falls vorhanden, bitte mitbringen: Metall-Lineal

 

Keine Anmeldung erforderlich.

 

DIY Kartons

mit Anne Schwalbe

 

Altes Hallenbad

im Pool

Sa, 14–17 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Die Berliner Fotografin und Künstlerin Anne Schwalbe ist u.a. bekannt für ihre Gartenkolumne im Zeit-Magazin. In ihrem Workshop zeigt sie, wie man Kartons aus Grau- und Wellpappe selbst herstellen kann, um darin Fotografien und andere wertvolle Dinge aufbewahren zu können.

Falls vorhanden, bitte mitbringen: Falzbein, Tacker, Cutter

 

Keine Anmeldung erforderlich.

 

Druckwerkstatt

mit Die Køje & Karak

 

Altes Hallenbad

Stand Nr. 62

während der Messezeiten

10–50 Euro, je nach Material

 

Die Muster der Karak-Fliesen sind in Vorarlberg längst Kult. Aber auf T-Shirts und Zirbenholz-Tabletts? Mit deiner Kreativität wirds möglich.

Denn Die Køje und Karak laden gemeinsam zur Druckwerkstatt ein.

 

Keine Anmeldung erforderlich.

 


Scream your Screen

mit Surplus

 

Vintage Markt

Stand Nr. 71

Sa, 11–12:30 Uhr

inkl. Pause

max. 12 Personen

 

Vom Pop-up Shop über Foto-Ausstellung

und Photo Booth bis hin zu DIY Workshops: SURPLUS, das ist Vintage im Großformat.

 

Anhänger

mit Enough Büffelhorn

 

Altes Hallenbad

Stand Nr. 67

Sa, 10–12 Uhr

50 Euro inkl. Material

 

Von beständiger Robustheit und Qualität, liegt Büffelhorn doch geschmeidig in der Hand - Nichts eignet sich besser für die Fertigung von Schlüsselanhängern.

  

Korkenzieher

mit Rumms

 

Altes Hallenbad

Stand Nr. 66

während der Messezeiten

Dauer ca. 1 Stunde

50 Euro, Mindestalter 15 Jahre

 

Der Rumms-Renner der Messe 2018: ein geschmiedeter Nussknacker. Und weil letztes Jahr alle wissen wollten, wie man den macht, dürfen sie dieses Jahr selber schmieden. Einen Korkenziehergriff aus Messing.

 

Keine Anmeldung erforderlich.


Seilkörbe

mit Hartmann

 

Altes Hallenbad

Stand Nr. 63

Sa, 10–12 & 15–17 Uhr

50 Euro inkl. Material

max. 4 Personen

 

Wer an Körbe denkt, hat meist klassisches Flechtwerk im Sinn. Ganz anders sieht das traditionelle Handwerk jedoch aus, wenn es aus Baumwollseilen genäht wird – nach einem Design von Annette Hartmann.

Werkstatt für Kinder

"Traumstadt"

mit AUF`STRICH

 

Altes Hallenbad

Stand Nr. 65

11-17 Uhr

 

Zum Thema „Traumstadt“ wird die Stadt erkundet und beobachtet, es wird mit verschiedenen Materialen gewerkt, experimentiert und gestaltet. Angeleitet werden die Kinder von der jungen Architektin Franziska Möhrle, die im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Universität Liechtenstein zu diesem Live-Research einlädt.  

 

Keine Anmeldung erforderlich.

 



Vorträge & mehr

Bauhaus gestern.

Und heute?

Mit Mareike Lienau

 

Altes Hallenbad, OG, Stand Nr. 68

Sa, 13 Uhr

 

Damals ging es um eine Reform des gesamten Lebens, um Echtheit und Einfachheit. Die jungen Wilden rüttelten an Konventionen. Und heute? Mareike Lienau schlägt eine Brücke zur Gegenwart – und wir sehen: die Themen des Bauhaus

haben nicht an Relevanz verloren.

 

Keine Anmeldung erforderlich.

Aktuelle Trends und Strömungen in der internationalen Welt

der Indiemagazine.

Mit Dirk Mönkenmöller

 

Altes Hallenbad, Pool

Sa, 14–17 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass 

 

Dirk Mönkemöller, Herausgeber des Magazins

„The Weekender“, Köln Vortrag über Trends und internationale Strömungen bei Independent-

Magazinen.

 

Keine Anmeldung erforderlich.



Tischgespräche

Frau Sturn

 

Wo sind Schätze im öffentlichen Raum versteckt?

 

Pförtnerhaus, EG Stand Nr. 1

Sa, 11 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Julia Kick

Architekten

 

Was ist Raum wert?

 

Pförtnerhaus, EG Stand Nr. 1

Sa, 13:30 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Catharina Fineder Architektur

 

Wie bauen in der Klimakrise?

 

Pförtnerhaus, EG Stand Nr. 1

Sa, 15 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 


Häfele Nuler

Architektinnen

 

Wie möchte ich leben? (Gemeinschaft – ökologische Konzepte – Minimalismus)

 

Pförtnerhaus, EG Stand Nr. 1

Sa, 17 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

 

schroetter-lenzi

Architektin

 

Wie äußert sich Alltagstauglichkeit in der Architektur?

 

Pförtnerhaus, EG Stand Nr. 1

Sa, 18:30 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

 



Führungen

Christine Lederer

 

Messe- & Festivalzentrale, Reichenfeld

Sa, 13 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Christine Lederer öffnet unseren Blick für Neues und Detailhaftes und blickt über unsere Berge hinaus. Ob Kunst am Bau, in der Stadt oder

im Fluss: Die Künstlerin und Kuratorin hat schon einiges ausprobiert und spricht (auch) davon.

christinelederer.at

 

Keine Anmeldung erforderlich.

Claudia Voit

 

Messe- & Festivalzentrale, Reichenfeld

Sa, 15 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

 

Claudia Voit kuratiert unverkennbare Ausstellungen und leitet die Galerie Hollenstein. Nicht zuletzt liegt es auch an ihr, dass die Galerie und Sammlung des Hauses zu den ganz großen Geheimtipps der Szene gehört.

galerie-hollenstein.lustenau.at

 

Keine Anmeldung erforderlich.



Filmvorführung

RIO Kino

Sa, 18–19:30 Uhr

Eintritt mit Messe & Festival Pass

Keine Voranmeldung möglich.

 

Wo gibt es ein Filmfestival, das Wolle, Lehm, Fundstücke und Miniaturen zum Leben erweckt – und ungewöhnliche Geschichten rund ums Handwerk erzählt? In London. In Ausschnitten auch bei uns.

 

Kurzfilme Part 1: Über Brillendesign aus Altmetall, preisgekrönte Animationen,

englische Stühle und Geschichten von einem Schmied und Gärtner.

 

 Eine Kooperation zwischen:

TaSKino, RIO Kino, POTENTIALe & Crafts Council

 

Real to Reel wurde produziert von Crafts Council.

 

craftscouncil.org.uk

 

 


Gestern Teehaus,              heute Kyoßßk

Raiffeisenplatz

Sa, 10–20 Uhr

 

Raum der Begegnung. Da war doch schon mal was mit einem Kiosk.

Letztes Jahr und die Jahre davor...


chmara.rosinke Degustationsmenü

Kleiner Saal des Vorarlberger Landeskonvervatoriums

Sa, um 20 Uhr

Mehrgängiges Menü von chmara.rosinke – Mit Gewürzen vom Copenhagener Starkoch Rasmus Kliim, 3D Druck in der Küche oder Gläsern aus der MAK Sammlung: jeden Gang ergänzend werden Geschichten über die Erlebnisse mit den mobilen Küchen erzählt.

 

20 Plätze - nur mit Anmeldung