INSTALLATION UND SOUNDPERFORMANCE IM STADTSTOLLEN

 

 

           Die meisten haben ihn noch nie gesehen. Geschweige denn besucht. 

           Den Stadtstollen in Feldkirch.

 

 

           ÖFFNUNGSZEITEN WÄHREND MESSE & FESTIVAL

           Fr, 9. November, 14–22 Uhr

            Sa, 10. November, 10–20 Uhr

           So, 11. November, 10–18 Uhr

 

           LOCATION

           Unter dem Ardetzenberg. Der Zugang zum Stadtstollen befindet

           sich an der Gabelung Kapf-, Churer- und Liechtensteinerstrasse.

 

 

 

BAUSCHAUM, LICHT UND SOUND

 

Im Eingangsbereich ragt eine Pflanze aus dem Betonboden, die sich über 40 Meter weit durch den Stollen bewegt. Fluoreszierendes Licht fließt aus dem Gewächs und erinnert an farbige, sich selbst beleuchtende Tiefseequallen. Lebendiges Pulsieren wird von dunklen Phasen unterbrochen.

 

Die Früchte der Pflanze sind riesig und versperren den Weg, weich und dennoch starr. Medusa ist eine Installation aus Bauschaum von Frank Lüling.

Im Stadtstollen erlebt man sie im bewegten Austausch mit Musik.

 

 

SOUND UND PERFORMANCE

 

Die Klangkulisse, welche Nikolaus Gohm installiert, wird – ganz ähnlich der Medusa – wachsen und sich winden, durch Gehör- und Gedankengänge, über Wände und Mauern. Um ein Erlebnis zu schenken, das viele fast vergessen haben: das zutiefst körperliche Empfinden von Schallwellen, Rhythmus und Melodie.

ERSTE EINBLICKE

 

Einblicke in die temporäre Werkstatt und die Möglichkeit zum Gespräch bieten die Protagonisten bereits am Do, 25. Oktober, 18–22 Uhr. Ab dann ist man jederzeit willkommen – immer wenn die Türe zum Stollen offen steht.

                  Was macht eine Pflanze, die in 

                  absoluter Dunkelheit wachsen muss?

 

                  Sie beleuchtet sich selbst.

                  Wie die riesige Schlingpflanze Medusa,

                  die durch den Stadtstollen Feldkirch wächst.