Ein Container für das, was man braucht.

Begegnung. Schönheit. Nachhaltigkeit. Austausch. Wärme.

Der Weihnachts-Container bewahrt Dinge, die so mancher beinahe schon wegwerfen wollte. Den Glauben an eine bessere Welt zum Beispiel. Oder dieses Weihnachtsgefühl, das man zuletzt in der Kindheit hatte. Das Bewusstsein, dass Kostbarkeiten deshalb so kostbar sind, weil wir ihre Besonderheit und ihren Wert erkennen können. Im Weihnachts-Container soll es an nichts fehlen. Hier sind die Stücke, die voller Begeisterung gefertigt wurden. Hier ist die Nachhaltigkeit, von der man überall spricht. Hier sind die Menschen, die Räume eröffnen – für eine Begegnung der herzlichen Art.

 

Am Churertor, direkt unter dem Christbaum, öffnet der Weihnachts-Container vom 17. bis zum 23. Dezember seine Türen für die Öffentlichkeit. Eingeladen sind außerdem Künstlerinnen und Künstler, die von ihren Ideen, dem Warum dahinter und ihren Arbeitsprozessen erzählen. Es wird geredet, gezeigt, gelauscht. Es wird kein Müll, dafür aber Musik gemacht. Und es wird geteilt, vieles davon zum allerersten Mal.

 

Keramikschalen und Kunstbücher von Ferdinand Ruef, Einzelstücke von ma-keramik  und Raku-Keramik von Marta Rauch, eigens entworfene Wolljacken und Musik von David Hopp, Lehmobjekte von Dominik Abbrederis, Kindergeschichten von Magdalena Hopp und so manches mehr. Lebendige Lebensmittel und ein köstlicher Biopunsch ohne Alkohol vom Feldsafran halten die Bäuche glücklich. 

 

 

Churer Tor -> hier zur Karte

17. - 23. Dezember

Täglich von 10 bis 19 Uhr 

Initiatoren: Johanna Bernkopf / David Hopp

Text: Lena Hopp

Foto: Johanna Bernkopf | David Hopp